Community of Practice

Statt Schulungen: gründe Community of Practice

Könner und Praktiker lernen selbstorganisiert am besten - in der Community of Practice.

More...

Praktik "Community of Practice CoP"

Dimension: Beziehung | Stufe: Orange 

Als Führungskraft schaffst du Raum, damit sich Expertise in deinem Team entwickeln kann. Das heißt, Lernen kann man nicht anordnen. Im Gegenteil, wenn es freiwillig und selbstorganisiert passiert, dann ist es am effektivsten.

​Ziele

Der Leitspruch auf den Schulungsunterlagen war klug gewählt "gut sein - besser werden". Jedoch korrigierte ich das auf meinem Ordner schnell in "gut sein - gelangweilt werden". Mein Problem kennst du bestimmt auch: wie kann ein Experte noch etwas lernen? Die Antwort ist einfach: im Austausch mit anderen Experten und in echten Herausforderungen. Lernbücher und Übungen kommen mit der Dynamik realer Situationen nicht mit.

Die Experten in der Organisation werden häufig in verschiedenen Teams benötigt und sind daher auf die Organisation verstreut. Diese zusammen zu bringen ermöglicht effektives Lernen.

​Ablauf

  • Stelle einen Rahmen für Communities of Practices bereit (vor allem etwas Zeit für die Experten, z.B. 1h alle zwei Wochen).
  • Ermuntere (glaubwürdig) die Experten, dass sie sich gerne Zeit nehmen dürfen um sich mit anderen Experten auszutauschen.
  • Nutze dein Netzwerk und hilf interessierten Experten andere Experten im Unternehmen zu finden. Aber ​die Experten sollen sich selbst organisieren:​ wann, wo und über welche Themen man sich austauschen möchte.
  • Frage die Experten nur warum sie nicht in einer CoP sind. Und stelle keine Erwartungen an die Arbeit in den CoPs. Stattdessen ​schenke ihnen Vertrauen - es wird nicht missbraucht werden.

​Einsatzmöglichkeiten

Die Praktik ist sinnvoll, wenn Expertise in der Organisation benötigt wird.

​Vorteile

  • Anfänger lernen von Fortgeschrittenen
  • Experten lernen indem sie Lehren.
  • Mitarbeiterentwicklung in Eigenverantwortung und nah an der Praxis

​Voraussetzungen und Hilfsmittel

Eine CoP kann sich als regelmäßiges Treffen organisieren, aber auch als Wissenskonferenzen, OpenSpaces, Wikis, BarCamps und Workshops. Je nachdem werden die entsprechenden Mittel benötigt: Wiki-Seite, Räume, Zeit, Moderationskoffer, etc.

​Einführung

Je nach Vorgeschichte kann es eine Weile dauern bis die Mitarbeiter die Chance ergreifen und gelernt haben sich untereinander selbst zu organisieren. In dieser Phase sollte die Führungskraft nur als Coach agieren.

​Kommentare und Tipps

Die CoP trifft keine Entscheidungen, die Mitarbeiter können in diesem Rahmen Selbstorganisation und Selbstverantwortung trainieren.

Entgegen der Überschrift ersetzt die Community of Practice nicht sämtliche Schulungsmaßnahmen.

​Varianten

​Entwickle deine eigene Variante und beschreibe sie in den Kommentaren.

Links und Material

>

Hallo, Peter hier

​Interessiert ​dich Führung auf Augenhöhe? Mit dem Horizont-Modell ​zeige ich dir den kürzesten ​Weg dorthin.