Die Rolle einer Führungskraft gegenüber agilen Teams

Ein agiles Team braucht keine Führungskraft, wenn das agile Team funktioniert. Ein Team funktioniert allerdings nicht automatisch und schon gar nicht agil. Es braucht eine Führungskraft, die ein passendes Führungsverhalten für agile Teams anbieten kann.

Gespür

Grundsätzlich funktioniert ein agiles Team zunächst einmal auch ohne eine Führungskraft. Daher benötigt die Führungskraft ein feines Gespür dafür, wann ein agiles Team Unterstützung benötigt und wann nicht. Als Führungskraft könnte man sich einfach zurückziehen und warten bis eine Anfrage aus dem Team kommt.

Bei sehr reifen agilen Teams, die einen guten Scrum Master oder agilen Coach haben, funktioniert das bestimmt gut. Bis es allerdings soweit ist, sollte die Führungskraft stets einen Blick auf das Team werfen.

Dazu reicht es, wenn sie hin und wieder zu einem „daily Meeting“ geht und aufmerksam zuhört. Damit ist nicht gemeint, dass die Führungskraft beim daily mitredet oder gar die Führung übernimmt – selbst wenn die Dinge nicht so gut laufen.

Möglichkeiten einer Führungskraft

Hier eine Positiv-Liste was eine Führungskraft für ein agiles Team alles tun kann:

  • Wenn das Team sich in zu vielen Details verliert: die Wichtigkeit der Ziele des Teams bestärken
  • Wenn es fachliche Unsicherheiten gibt: zusätzliche fachliche Expertise organisieren
  • Wenn es Streit im Team gibt: eine Mediator organisieren oder langfristig den Scrum Master in Mediation weiterentwickeln
  • Wenn einzelne oder auch der Product Owner das Team zu dominieren zu scheinen: dies mit dem Scrum-Master ansprechen.
  • Wenn es nicht schnell genug voran geht: mit den Product Owner sprechen
  • Wenn gar nichts mehr geht: Rotationen ermöglichen und den Scrum Master bitten, dieses Angebot im Team zu thematisieren.
  • Wenn alles in Ordnung scheint: mit den Team Mitgliedern hin und wieder einen Kaffee trinken gehen
  • Usw.

Eines haben all diese Punkte gemeinsam: die Führungskraft mischt sich nicht in die Inhalte, Termine, Arbeitsabläufe oder Arbeitsverteilung ein.
Dafür braucht es zwar ein wenig Demut und Bescheidenheit, aber damit ist dem Team am meisten geholfen.
Wenn du das anders siehst, dann nutzt unbedingt die Kommentarfunktion und schreibe was du denkst.

>

Hallo, Peter hier

​Interessiert ​dich Führung auf Augenhöhe? Mit dem Horizont-Modell ​zeige ich dir den kürzesten ​Weg dorthin.