offene Bücher

Fördere das Mitdenken und die Mitverantwortung durch offene Bücher

​Offene Bücher für alle Mitarbeiter ist eine notwendige Voraussetzung für die Mitarbeiterbeteiligung und wenn Übernahme von Verantwortung erwünscht ist.

More...

​Praktik "​offene Bücher"

​Dimension: Struktur​ | Stufe: ​Blau

​Mit den offenen Büchern verliert eine Führungskraft den Informationsvorsprung bezüglich finanzieller Kennzahlen. Informationsvorsprung bedeutet bezogen auf diese Daten die Deutungshoheit: auf diesem Gebiet gibt die Führungskraft ihr Machtpotential auf. ​Zunächst ist es eine zusätzliche Informations-Befugnis, wenn ​den ​Mitarbeitern mehr ​Informationen zur Verfügung steh​en. Für die Übernahme von mehr Verantwortung durch die Mitarbeiter ist es ​eine Voraussetzung.

​Ziele

​Wenn es zur Firmenkultur passt, dann können alle Informationen für jeden zugänglich sein. Dies funktioniert in kleineren Unternehmen besser als in großen. ​​Das Ziel dieser Praktik ist auch erreicht, wenn ​Mitarbeiter genug Informationen bekommen. Dadurch können ​sie die Zusammenhänge zwischen ihrem Handeln und den Auswirkungen auf die Unternehmenskennzahlen erkennen. Beispielsweise können dies finanzielle Kennzahlen ​wie Umsatz, Return on Sales/Invest, Deckungsbeiträge etc. sein. ​Es können aber auch andere relevante Zahlen sein, wie Wiederkaufrate, Umsatz pro Kunde, Qualitätsindex, Ausschuss, Erreichung strategischer Ziele usw.​
​Das Team wird sich mehr an den Märkten ausrichten und​ ​entdeckt selbst die Wirkzusammenhänge zu ihrer Arbeit.

​Ablauf

  • Diskutiere mit deinem Team welche Kennzahlen für das Team ​Relevanz haben. Sorge dafür, dass diese Zahlen dem Team regelmäßig zur Verfügung gestellt werden.
  • Rege im Team einen regelmäßigen Diskurs an. Einen Diskurs über die notwendigen Kennzahlen und welche Aktionen daraus abgeleitet werden.
  • ​Überprüfe regelmäßig, ob ausreichend Informationen und Auswertungen vorliegen.

​Einsatzmöglichkeiten

​Kann in jedem Team eingesetzt werden.

​Vorteile

  • ​Stärkere Orientierung am Marktgeschehen
  • Auswirkung der eigenen Aktionen werden für alle sichtbar
  • Verdeutlichung worin die Verantwortung besteht

​Voraussetzungen und Hilfsmittel

​Das Team sollte bereits schon als Team agiert haben, so dass sie kollektiv mit der neuen Transparenz umgehen können.

Es ist weder notwendig noch sinnvoll das ERP-System für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter frei zu schalten. Stattdessen sollten passende Online-Berichte im Team verfügbar sein​. ​Dafür kann die Hilfe von Data-Analysten nötig sein​. ​Diese können mit guten IT-Werkzeugen aus den Original-Daten dem Team entsprechende Online-Reports erstellen. Ziel soll sein, dass alle Teammitglieder tagesaktuelle Informationen automatisiert abrufen ​können.

​Einführung

​Eine iterative Einführung ist meistens zu empfehlen. Insbesondere, wenn das Team noch keine Erfahrung mit Kennzahlen und deren Interpretation hat. Dann können sie typischerweise ihre Anforderungen nicht im Voraus artikulieren. ​Es sollten gleich mehrere Zyklen eingeplant werden, in den die Berichte angepasst werden.

Möglicherweise ​brauchen die Teammitglieder den Austausch mit den Spezialisten für die entsprechenden Kennzahlen.​ Zum Beispiel mit Mitarbeitern aus dem Controlling, aus dem Marketing, HR, Strategie, Qualitätsmanagement.

​Kommentare und Tipps

​​Compliance-Regeln wie das "need-to-know" Prinzip sollten keine Hürde darstellen​. Da das Team ja nur Kennzahlen und Auswertungen erhält, die für sie auch Bedeutung haben. Damit ist das Prinzip weiterhin erfüllt.

​Varianten

​Entwickle deine eigene Variante und beschreibe sie in den Kommentaren.

Links und Material

  • ​​
>

Hallo, Peter hier

​Interessiert ​dich Führung auf Augenhöhe? Mit dem Horizont-Modell ​zeige ich dir den kürzesten ​Weg dorthin.