Wut

Starke Gefühle müssen raus!

​Starke Gefühle wie Wut, Trauer und Glück sind nützliche Anzeichen für offene Themen im Team.

More...

​Praktik "​Starke Gefühle"

​Dimension: Beziehung ​| Stufe: ​Blau

​​Diese Praktik bricht das Tabu, dass Gefühle bei der Arbeit nichts verloren haben. Zusammenarbeit wird intensiver, wenn Gefühle nicht ausgeklammert werden.

​Ziele

​Bei einer Besprechung vertritt eine Person beharrlich eine Meinung und steht damit ziemlich allein da. Die Argumente sind klar, doch das beeindruckt die Person auch nicht. Solche Diskussionen kann man stundenlang und ohne Resultat führen. Andererseits stehen alle Personen in einer solchen unter enormen Druck. In dieser Situation kann man schlecht offen über Gefühle sprechen, mit etwas Abstand könnte dies dagegen gelingen. Es allerdings nicht zu klären, legt den perfekten Nährboden für Misstrauen und Zweifel.

​Ablauf

  1. ​Wähle eine geeigneten Termin, z.B. nach einem Meilenstein oder bei einer Retro.
  2. Hänge drei Plakate auf mit den Überschriften "wütend", "traurig", "glücklich" oder entsprechenden Smilies.
  3. Die Teammitglieder schreiben anschließend eine Situation pro Plakat auf eine Karte.
  4. Nach etwa 5 min. hängt jeder seine Karten auf die passenden Plakate. Besprecht gemeinsam, wie sich die Karten gruppieren lassen und passende Bezeichnungen für diese Gruppen.
  5. Leite die Besprechung mit Fragen ein:
    • Was fällt euch auf? Überrascht euch etwas?
    • Was ist der Hintergrund, warum hat die Situation diese Gefühle ausgelöst?
    • Sind die Gefühle noch lebendig?
    • Gibt es Vorschläge dazu, wie ihr als Team weitermachen wollt?

​Einsatzmöglichkeiten

​​Kann in jedem Team eingesetzt werden.

​Vorteile

  • ​Chance der emotionalen Klärung
  • Vertieft das Vertrauen und das Verständnis im Team

​Voraussetzungen und Hilfsmittel

​Diese Praktik erfordert ein gutes Grundvertrauen und Offenheit im Team. Sollte diese nicht vorhanden sein, dann ist mal als Führungskraft schnell überfordert.

Für die Durchführung werden drei Plakate (Flipcharts), Karten und Stifte benötigt. Suche einen geschlossenen Raum für diese Besprechung, damit die Gespräche vertraulich bleiben.

​Einführung

​Diese Praktik sollte nicht erst durchgeführt werden, wenn das Team einen „heißen Ritt“ hinter sich hatte. Am besten startet man nach einer Periode, in der wenig Emotion im Spiel war.

Überlege auch, ob du zu Beginn nicht einen Mediator oder andere ausgebildete Coaches dabeihaben möchtest. Diese können helfen, wenn die Gruppe keinen gesunden Umgang mit den Gefühlen findet.

​Kommentare und Tipps


​Varianten

​Entwickle deine eigene Variante und beschreibe sie in den Kommentaren.

Links und Material

>

Hallo, Peter hier

​Interessiert ​dich Führung auf Augenhöhe? Mit dem Horizont-Modell ​zeige ich dir den kürzesten ​Weg dorthin.