Woran erkennt man eine agile Organisation?

Heute möchte ich einen ganz einfachen Gedanken zur agilen Organisation in den Raum stellen. Es ist eine These, die du selbst nachvollziehen und überprüfen kannst. Die These beschäftigt sich mit einer Folge, wenn eine Organisation agiler wird.

Mehr Verantwortung in den Teams

Eine agile Organisation zeichnet sich dadurch aus, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sich in Teams selbst organisieren. Sie kennen den Projektauftrag gut, überlegen sich die notwendige Aufgaben für den Erfolg des Teams selbst und verteilen die Arbeit untereinander.

Eine Führungskraft ist dafür nicht notwendig. Im Gegenteil agile Teams wehren sich, wenn eine Führungskraft – oder eine andere Person – sich in die Arbeit des Teams einmischt. Das gilt für die Verteilung der Arbeit genauso, wie für die Art und Weise, wie diese Arbeit erledigt werden soll.

Daraus resultiert, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter den direkten Kontakt mit den Kunden suchen um die für ihre Arbeit notwendigen Abstimmung direkt durchführen zu können. Die Kommunikation läuft dann nicht mehr über die Führungskraft. Eine Führungskraft ist weiterhin hilfreich, wenn ein neues Projekt gewonnen und aufgesetzt werden soll oder in eine Schieflage gerät. Wenn ein Projekt läuft, übernehmen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des agilen Teams die Verantwortung für das Projekt vollständig.

Die Führungskraft führt Projekte

Die Führungskraft führt folglich eher Projekte als Personen. Gehen wir von einer guten Führungsspanne von etwa 7 (+/-2) aus, dann bedeutet das für eine Führungskraft in einer agilen Organisation, dass sie etwa 5-9 Projekte verantworten kann. Nehmen wir weiter an, dass im Mittel 7 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in einem Projekt arbeiten. Daraus ergibt sich rechnerisch, dass eine Führungskraft für 35-49 Mitarbeiter zuständig ist.

Wenn meine These zutrifft, dann kann man die Vergrößerung der Führungsspanne bei der Transformation zu einer agilen Organisation  irgendwann beobachten. Ich gehe davon aus, dass eine Führungskraft sich nicht mehr um jede einzelne Person operativ kümmern kann, wenn sich die Führungsspanne über 12-15 Personen hinaus bewegt. Die Teams übernehmen dann große Teile der Verantwortung selbst. Wenn eine Organisation also weniger Führungskräfte als üblich hat, dann kann dies ein Indiz für eine agile Organisation sein. Wohl gemerkt, nur ein Indiz – es ist mit Sicherheit kein hinreichendes Kriterium.

Kannst du diese Gedanken nachvollziehen? Hast du auch entsprechende Beobachtungen gemacht? Schreib mir deine Beobachtungen und Gedanken doch in die Kommentare!

>

Hallo, Peter hier

​Interessiert ​dich Führung auf Augenhöhe? Mit dem Horizont-Modell ​zeige ich dir den kürzesten ​Weg dorthin.