Fokussiere auf die Lösung

Fokussiere auf die Lösung

  • vor 7 Monaten

Das Problem ist bekannt, doch wo fängt man an?​ Nach drei kleinen Schritten liegt der Fokus auf der Lösung.

More...

Praktik "Fokus auf die Lösung"

Dimension: Beziehung | Stufe: Orange

​​Diese Praktik (eigentlich sind es sogar 3) helfen von einer großen Aufgabe zu den ersten durchführbaren Schritten zu kommen. Im Gegensatz zum klassischen Projektmanagement wird hier der Fokus auf die ersten Schritte gelegt und das Team dabei einbezogen.

​Ziele

​​Eine Aufgabe, die etwas größer ist, kann Lähmung in einem Team verursachen. Es gibt so viele Möglichkeiten zu Starten und so viele Gefahren lauern. Mit diesen drei Schritten ​erarbeitet sich das Team einen klaren Fokus und wird umsetzungsfähig.

​Ablauf

1. Schritt: Grundsätzlichen Lösungsansatz auswählen

  1. Das Team sammelt 5-10 min. lang alle Lösungsansätze und Ideen.
  2. Im Team werden 3-4 Entscheidungskriterien ausgewählt, anhand derer die Lösungsoptionen bewertet werden sollen.
  3. Wende die Kriterien auf die Lösungsansätze an. Verkürze damit die Liste der in Frage kommenden Lösungsansätze.
  4. Das Team wählt einen Lösungsansatz aus (per Abstimmung oder per Einigung)

2. Schritt: Die Aufgabe herunterbrechen (work breakdown structure)

  1. Schreibe das Hauptproblem ganz oben auf eine Wand (z.B. mit Post-it, Karten, auf ein Whiteboard oder Flipchart).
  2. Was muss alles getan um dieses Problem zu lösne? Schreibe diese Teil-Probleme in die Zeile darunter. Und breche jedes der Teil-Probleme weiter herunter.
  3. Ende mit dem detaillieren, wenn dieAufgabe für alle im Team klar ist und innerhalb von 1-2 Wochen erledigt werden kann.
Beispiel für eine Work Breakdown Structure

​Beispiel für eine Work-Breakdown-Structure

3. Schritt: Auswahl der Aufgaben mit denen das Team starten will

  1. In Schritt 2 entstand ein Vorrat von Aufgaben. Klassisch würde man die Aufgaben einfach der Reihe nach abarbeiten. Agil sucht man Teillösungen, die für sich alleine stehen können. Gegebenenfalls werden dazu die Lösungsschritte umformuliert.
  2. Zeichne ein Koordinaten-System auf, in der X-Acchse steht der geschätze Aufwand und in der Y-Achse der vermutete Nutzen.
  3. Trage alle Aufgaben in dieses Koordinatensystem ein
  4. Das Team wählt die Aufgaben aus, die in den nächsten zwei Wochen erledigt werden können.

Startet durch!

​Einsatzmöglichkeiten

Es gibt eine Aufgabe, die zu lösen ist. ​​Die Aufgabe läßt sich aber nicht sofort in einem Schritt lösen. Es gibt viele Optionen, die das Team lämen.​

​Vorteile

  • ​​Das Team wird bei jedem Schritt einbezogen und versteht das Probelm
  • Das Team weiß auch wie man zu genau dieser Lsöung gekommen ist und kenn die Zusammenhänge.
  • Am Ende stehen wenige ausführbaren Aufgaben - es kann fokussiert losgehen.

​Voraussetzungen und Hilfsmittel

​​Das Team hat das Verständnis, dass es das Hauptproblem gemeinsam lösen möchte.

​Hilfreich sind Post-it oder beschreibbare Wände.

​Einführung

​​Zunächst kann der Prozess noch moderiert ablaufen. Später benötigt das Team keinen Moderator mehr dafür.

​Varianten

​​Mit den Achsen im Schritt ​3 kann man variieren und spielen:

  • ​​bei Unsicherheit: X = Gewissheit, dass die Aufgabe einen positiven Einfluss auf das Gesamtergebnis hat; Y = wie gut wissen wir wie die Umsetzung geht
  • für die Moral: X = Interessantheitsgrad (wie sehr reizt uns diese Aufgabe?); Y = Dauer der Bearbeitung

Links und Material

  • ​​
>