Agenda-Check

Immer schön bei der Sache bleiben!

  • vor wenigen Monaten

In der Besprechung gibt ein Wort das andere. Mit dem Agenda-Check geht ​weder Vorgehen noch die Tagesordnung (Agenda) verloren.

More...

Praktik "​Agenda-​Check"

Dimension: ​Beziehung | Stufe: ​Orange

​​Der Agenda-Check ist beliebt, weil er den Fokus zurück auf das eigentliche Vorhaben bringt.

​Ziele

​​Mit dem Agenda-Check werden Abschweifungen, die im Team als störend empfunden werden elegant beendet. Teammitglieder lernen ihrem Störgefühl Ausdruck zu verleihen.

​Ablauf

​Es gibt eine Agenda (Tagesordnung) für eine Besprechung.

Jeder kann während der Besprechung Punkte auf die Agenda setzen. Zu jedem Agenda-Punkt gibt es eine Person, die diesen Punkt einbringt (topic owner). Wenn ein Agenda-Punkt dran ist, erklärt der Topic Owner kurz:

  1. ​Was ist der Schmerz? Warum ist dieser Punkt Gegenstand der Besprechung?
  2. Was braucht er von der Gruppe?
  3. Wie möchte er es machen (Sprechen in Runden, offene Diskussion, Präsentation, Entscheidung, etc.)
  4. Wie viel Zeit soll die Gruppe maximal darauf verwenden.

​Dann kann es logehen. Wie immer zunächst geregelt und vorwärts gerichtet. Doch mit einsetzender Dynamik der Gruppe, kommt man immer weiter weg vom ursprünglichen Anliegen.​

​In der Besprechung  kann jeder aus der Gruppe jederzeit „Agenda-Check“ rufen, wenn

  1. ​Die Zeit aufgebraucht ist – dann entscheidet die Gruppe, ob sie 5 min. verlängert.
  2. Die Gruppe vom Thema abgekommen ist. Dann wiederholt der Topic Onwer schnell „ich brauche von euch…“ und es geht weiter.
  3. Wenn nicht mehr klar ist was der Topic-Owner braucht oder er es scheinbar bekommen hat.  Dann antwortet der Topic-Owner „ich habe was ich brauche“ oder „ich brauche von euch…“ und es geht weiter.
  4. Bei sonstigen Störgefühlen und erklärt diese (z.B. „wir kommen nicht weiter, lasst uns 5 min. Pause machen“).

​Einsatzmöglichkeiten

​​In Besprechungen mit Gruppen, die zu Abschweifungen tendieren.

In Besprechungen, wenn der Chef zu Abschweifungen tendiert!

​Vorteile

  • ​Alle Gruppenmitglieder trainieren nicht nur dem Fluss der Worte zu folgen, sondern sich ​auch bewußt zu machen, ​ob es noch zur Absicht der Besprechung passt.
  • Wertvolle Besprechungszeit wird eingespart.
  • ​Alle Teammitglied lernen in Besprechungen fokussierter zu sein.
  • Genervte Teammitglieder bekommen eine Ausdrucksmöglichkeit.

​Voraussetzungen und Hilfsmittel

keine

​Einführung

​​Bei der Einführung der Praktik sollte kein Teamkonflikt vorhanden sein. Ansonsten könnte der "Agenda-Check" als ​Unterbrechungskeule für unliebsame Beiträge mißbraucht oder verstanden werden.

​Varianten

​Entwickle deine eigene Variante und beschreibe sie in den Kommentaren.

Links und Material

  • ​​
>