Grüne Beziehungs-Führungspraktiken

Hier findest du alle Beziehungs-Praktiken der ​Stufe ​Grün.

Mit Ereichen der grünen Stufe hat die Organisation gelernt neben den Sachfragen auch regelmäßig den Umgang miteinander zu besprechen (weitere Erklärungen findest du hier).

​Hier sind grüne Beziehungs-Praktiken

Blinde Flecken erkennen durch Kulturbeobachtung
​Die Kultur spiegelt die Eigenschaften einer Organisation. Mit dieser Praktik sichert man sich einen unverbrauchten Blick auf die Kultur der[...]
„Interessant“ oder wirklich Interessant?
​Besprechungen werden sehr unterschiedlich wahrgenommen, ein Feedback hilft dabei es zu verbessern.​Praktik "​Meeting Rückblick"​​Dimension: Beziehung​​ | Stufe: Grün​Im Meeting Rückblick[...]
Mach’ nicht einfach nur Meetings!
​Die Praktik hilft Kommunikationsformate zu finden, die bessere Kommunikation und Austausch ermöglichen.​Praktik "​Kommunikationsformate"​​Dimension: Beziehung​ | Stufe: Grün​Diese Praktik richtet den[...]
Rolle der Führungskraft gegenüber agilen Teams
Ein agiles Team braucht keine Führungskraft, wenn das agile Team funktioniert. Ein Team funktioniert allerdings nicht automatisch und schon gar[...]

​Spielregeln

Mit ​Erreichen der grünen Stufe hat die Organisation gelernt neben den Sachfragen auch regelmäßig den Umgang miteinander zu besprechen.

Dazu gehört die Klärung der Fragen: „wie gehen wir miteinander um?“ oder „wie gehen wir vor?“.  Die Kultur in der Organisation gibt typische Antworten auf diese Fragen. In den meisten Fällen wird man mit diesen Antworten auch leben können. Spannend wird es, wenn das Vorgehen, das Kultur typisch ist, unpassend ist.  Organisationen, die die grüne Stufe erreicht haben, können in diesen Situationen die Spielregeln neu definieren.

Folgende Aspekte fallen unter die „Spielregeln“:

  • Entscheidungsfindung, zum Beispiel Mehrheitsentscheidung oder Konsens
  • Rederecht
  • Vertraulichkeit
  • Offenheit
  • Sitzordnung
  • Pünktlichkeit
  • Usw.

Das größte Themenfeld, das ebenfalls unter die Spielregeln fällt sind Rollen im Unternehmen. Bei der Klärung von Rollen geht es aber nicht darum, dass die Personalabteilung Rollenbeschreibungen entwickelt und diese mit den Betroffenen abstimmt. Es geht vielmehr darum, dass die Rolleninhaber, die in der täglichen Arbeit interagieren, immer wieder ihre Rollen miteinander klären.

Agile Teams haben für die Klärung der Spielregeln ein regelmäßiges Meeting: die Retrospektive. Mit Hilfe eines guten SCRUM-Masters oder agilen Coaches haben agile Teams gelernt, dass sie sich nicht nur über Arbeitsinhalte (also Sachverhalte – Stufe Orange) austauschen, sondern in der Retrospektive auch Rollen, Vorgehensweisen und Spielregeln klären.

Zur grünen Stufe ist es notwendig, dass die Spielregeln nicht nur gelegentlich, sondern regelmäßig – so wie in einer Retrospektive – thematisiert werden. Wenn Vorgehensweisen im Team, die Teammitglieder als unpassend oder ungerecht empfinden, überprüft werden, dann existiert weniger Potential für Ärger und Frust.

>