Blaue Orientierungs-Führungspraktiken

​Hier findest du alle ​Orientierungs-Praktiken der ​Stufe ​Blau.​

Das Unternehmen wird sich auf der blauen Stufe auch nicht mehr auf die Erfüllung der Kundenbedürfnisse beschränken, sondern weitere Bedürfnisse in Einklang bringen, zum Beispiel die Bedürfnisse der Mitarbeiter, Lieferanten, Umwelt oder Gemeinde (weitere Erklärungen dazu findest du hier).

​Hier sind ​blaue Orientierungs-Führungspraktiken

Team-Symbol kann den Zusammenhalt stärken
​Durch ein Wappen oder Symbol kann ein Team ihre Zusammengehörigkeit ausdrücken und damit den Zusammenhalt noch stärken. ​Praktik "​Team-Symbol"​ ​Dimension:[...]

​Stakeholder

​Führungskräfte in Unternehmen ​auf der blauen Orientierungs-Stufe reicht es nicht mehr sich auf die Erfüllung der Kundenbedürfnisse zu beschränken. Sie achten darauf auch weitere Bedürfnisse in Einklang bringen, zum Beispiel die Bedürfnisse der Mitarbeiter, Lieferanten, Umwelt oder Gemeinde. Dies schließt die Interessen der Kunden und Eigentümer mit ein, räumt diesen aber keine übergeordnete Priorität ein.

Der Kunde ist damit nicht mehr König und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind die Dienerschaft, sondern der Kunde ist Gast - er wird umsorgt, muss sich aber auch ordentlich benehmen.

Die Interessen der Eigentümer und Kunden sind sicherlich von besonderer Bedeutung, werden aber nicht dauerhaft über die Bedürfnisse der Mitarbeiter gehoben. Schließlich kann man die Mitarbeiter auch keine Gewinne erwirtschaften oder Kunden glücklich machen.

In einem Unternehmen zu arbeiten, das nicht nur auf Gewinne schaut, sondern auch seiner sozialen Verantwortung gegenüber Mitarbeitern und der Gesellschaft gerecht werden möchte, ist attraktiv. Es spricht nicht nur den Geldbeutel der Mitarbeiter an, sondern tut auch etwas für deren Gewissen.

Gute Chancen also für das Unternehmen Mitarbeiter nicht nur mit Geld für gute Arbeit zu bestechen, sondern darauf vertrauen zu können, dass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter motiviert sind, weil sie mit ihrer Arbeit auch etwas für ihr Gewissen tun.

>