SCRUM-Master

Umsetzen nicht vergessen

  • vor 11 Monaten

Kennst du auch Teams, die viele Ideen haben, aber nichts davon wird umgesetzt?

More...

Praktik "Liste offener Punkte"

Ziele

Die besten Ideen sind nichts wert, wenn sie nicht umgesetzt werden. Viele Besprechungen enden mit wagen Absichtserklärungen, anstatt mit klaren Vereinbarungen.

Ablauf

  1. Lege am Ende einer Besprechung ein Flip-Chart "Maßnahmen" an. Schreibe drei Spalten auf "Was", "Wer", "Wann"
  2. Reihum geht jedes Teammitglied an das Flip-Chart und schreibt seine eigene Maßnahmen darauf. Fällt jemand nicht ein, so bekommt er ganz schnell einige Vorschläge vom restlichen Team zugerufen 😉
  3. Die Liste wird in jedem Folge-Meeting auf den aktuellen Stand gebracht: erledigte Einträge streichen, Lieferdatum anpassen, etc.

Einsatzmöglichkeiten

Diese Praktik sollte den Abschluss in jedem Meeting bilden, wenn es nicht nur um Informationsaustausch geht, sondern auch Maßnahmen umgesetzt werden sollen.

Vorteile

  • Vom Reden zum Tun kommen
  • Die Maßnahmen sind gemeinsam festgehalten, statt nur darauf zu vertrauen, dass jeder weiß, was er zu tun hat
  • Jeder definiert seine Aufgaben selbst und bekommt nichts zugeschoben. Das stärkt die Eigenverantwortung.

Kommentare und Tipps

Die Praktik ist ein Klassiker und dennoch wird sie zu selten angewendet!

Varianten

Statt die Einträge selbst aufzuschreiben, kann das auch ein Moderator tun. Dieser sollte dann aber die Betroffenen ihre Einträge unterschreiben lassen.

Natürlich können noch weitere Spalten ergänzt werden. Hier ein paar Beispiele:

  • "mit wem": wenn weitere Teammitglieder einen Punkt noch unterstützen wollen
  • "Prüfung": wenn die Ergebnisse noch von weiteren Teammitgliedern überprüft werden sollen
  • "DoD": steht für "Definition of Done", damit kann man Erwartungen auflisten, die zur Fertigstellung der Maßnahme erfüllt sein müssen.
>